Einen besonderen Freie Wähler Tag 2021 erlebten die Gäste und Mitglieder des Freie Wähler Landesverbandes Baden-Württemberg. e.V. am 23. Oktober 2021 in Ulm.

 

Landesvorsitzender Wolfgang Faißt begrüßte 120 Delegierte des Freie Wähler Landesverbandes und ca. 40 weitere Gäste im Donausaal in Ulm. Der Freie Wähler Tag 2021 nahm den Klimawandel in der Politik, in der Wirtschaft und in den Kommunen in den Fokus.

Gäste und Delegierte durften sich auf drei herausragende Festredner freuen. Dr. Wolfgang Schäuble – Präsident des Bundestages in der vergangenen Legislaturperiode – sprach über den „Klimawandel in der Politik“. In seiner Festansprache mahnte er Veränderungen an, denn „wer alles bewahren will, muss alles verändern“. In seiner Rede zeigte Schäuble eindrücklich auf, dass die Notwendigkeit von schnellen Änderungen und die zügige Umsetzung von Maßnahmen zur Nachhaltigkeit und zum Eindämmen des Klimawandels dem Wunsch der Menschen nach Stabilität und dem Unbehagen vor Veränderungen gegenübersteht. Ein nicht zu unterschätzendes Konfliktpotential, auch für unser freiheitliches, demokratisches System. Er betonte zudem, dass der politische Streit in den Parlamenten wichtig ist, die Wertschätzung trotzdem nicht in den Hintergrund treten darf.

Den „Klimawandel in der Wirtschaft“ beleuchtete Dr. Frank Mastiaux, Vorstandsvorsitzender der EnBW, in seinem Festvortrag. Sehr anschaulich schilderte er die Geschwindigkeit von Veränderungen, die auch vor einem Konzern wie der EnBW nicht Halt machen und wie die EnBW diese Herausforderung annahm und sich erfolgreich neu aufstellte. Er unterstrich zudem, dass die Wirtschaft bereit ist, die Herausforderungen des Klimawandels anzunehmen und dabei aktiv und innovativ mitgestalten will. Doch braucht es dazu Rahmenbedingungen, die nicht bremsen, sondern Neuerungen ermöglichen.

Gunter Czisch, Oberbürgermeister der Stadt Ulm, nahm in seinem Festvortrag den Klimawandel in den Kommunen in den Fokus. Anhand konkreter Beispiele aus Ulm und der Region konnte er aufzeigen, welch großes Potential in den Kommunen vorhanden ist, um dem Klimawandel entgegenzuwirken.

Drei Redner, die sehr offen und drängend die Notwendigkeit zur Veränderung aufzeigten, die dabei aber auch die Schwierigkeiten in der konkreten Umsetzung benannten. Zeitraubende und überbürokratische Planungs- und Genehmigungsverfahren sind hierbei ein großer Hemmschuh. Insgesamt ein interessanter und gelungener Freie Wähler Tag 2021, den die Freie Wähler Gemeinschaft Ulm als Mit-Organisator großartig gestaltet hat.

Am Nachmittag standen bei der 65. Jahreshauptversammlung die Neuwahlen des Landesvorstandes auf dem Programm. Einstimmig wurde von den Delegierten Wolfgang Faißt, Bürgermeister der Stadt Renningen, als Landesvorsitzender der Freien Wähler Landesverband BW im Amt bestätigt. Auch die nächsten drei Jahre wird er die Interessen des Landesverbandes vertreten und mit seinem Team weiterhin auch neue Wege einschlagen. Ebenfalls einstimmig wurden die geschäftsführenden Vorstände gewählt: Neben Peter Aichinger (Stuttgart), Roland Henke (Tuttlingen) und Bernhard Schweizer (Laichingen) wird Monika Springer (Weinheim) die Interessen der Freien Wählerinnen und Freien Wähler wahrnehmen.

Auch Marcus Kohler (Erdmannhausen, Vorstand Protokoll), Rolf Kummer (Tamm, Vorstand Finanzen) und Bernhard Schweizer (Laichingen, Vorstand Recht – gleichzeitig auch geschäftsführender Vorstand) wurden einstimmig gewählt. Die Positionen des erweiterten Vorstandes wurden mit Heike Christmann (Karlsbad), Silke Höflinger (Walddorfhäslach), Leonie König (Winnenden), Andreas Lorey (Stuttgart), Kai Veser (Freiburg) und Jochen Zeltwanger (Ludwigsburg) gewählt. Nicht alle einstimmig, doch alle mit der Mehrheit der Stimmen. Als Kassenprüfer wurden Gerhard Bühler (Ulm) und Lothar Stockert (Krautheim) neu ins Amt gewählt. Die Mitglieder des Schiedsgerichts Lucia Wisslicen (Laichingen), Prof. Jürgen Hottmann (Tamm) und BM Thomas Hölsch (Dußlingen) wurden ebenso einstimmig im Amt bestätigt.

Gegen Ende konnten noch vier verdiente Vorstandsmitglieder verabschiedet werden. Ralph Schäfer (geschäftsführender Vorstand, Esslingen), Gerhard Waldbauer (erweiterter Vorstand, Remseck), Dr. Rainer Oberacker (Kassenprüfer, Dettenheim) und Friedhelm Werner, Landesgeschäftsführer, Langenau). Landesvorsitzender Wolfgang Faißt ehrte die ehemaligen Vorstandsmitglieder und dankte ihnen für die erfolgreiche und engagierte Zusammenarbeit im Vorstand in den vielen Jahren ihrer Tätigkeit.

Der Freie Wähler Landesverband Baden-Württemberg lud in Ulm bereits zum nächsten Freie-Wähler-Tag mit Jahreshauptversammlung am 14. Mail 2022 in Karlsdorf-Neuthard ein.

Quelle: Pressemitteilung Freie Wähler Landesverband Baden-Württemberg,
Text: Landesgeschäftsführerin Dr. Annette Silberhorn-Hemminger

Fotos:
R. Armbruster-Mayer (1-3)
Freie Wähler NOK (4-5)



 


Kommentar schreiben

Mit dem Nutzen des Kommentarbereiches erklären Sie sich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.


Kommentar



Keine Events eingetragen