Bildung, Gesundheit und Mobilität sind Zukunftsthemen des Neckar-Odenwald-Kreises

Zur ersten – unter strengen Hygienevorschriften durchgeführten – Präsenzsitzung im Jahr 2021 begrüßte der Fraktionsvorsitzende der Freien Wähler im Kreistag, Uwe Stadler, auch Landrat Dr. Achim Brötel, der sich bei der Landratswahl Ende Juni um eine dritte Amtsperiode bewirbt. Als zentrale Handlungsfelder auf Kreisebene benannte dieser Bildung, Gesundheit und Mobilität. Eine solche auch verstärkt strategische Herangehensweise fiel in der Fraktion auf fruchtbaren Boden.

„Wir dürfen uns im Kreistag nicht im Klein-Klein verlieren, sondern müssen den Blick auf die von uns beeinflussbaren Themen richten, welche tatsächlich die Lebensqualität unserer Heimat im Neckar-Odenwald-Kreis steigern“, erklärte dazu Thomas Ludwig. Dies werde unter anderem greifbar bei den Projekten Ganztagesgymnasium Osterburken (Bildung), der Sicherung der Neckar-Odenwald-Kliniken (Gesundheit) sowie im zielgerichteten Ausbau von ÖPNV und einem leistungsfähigen Straßen- und Breitbandnetz (Mobilität).

Schnell entwickelte sich eine intensive Aussprache, in der Stärken und Schwächen des Neckar-Odenwald-Kreises einmal besonders beleuchtet wurden. Hierbei wird die deutliche Entwicklung hin zu mehr Homeoffice als größte Chance für den Landkreis gesehen, die es zu nutzen gelte. „Der Glasfaserausbau ist auch angesichts dessen ein Erfolgsprojekt, um das uns andere beneiden“, unterstrich Marco Eckl, weshalb die Fraktion der Freien Wähler dieses stets mit Nachdruck unterstützt habe. Der Landkreis könne „auch gegenüber der Region offensiv und selbstbewusst als bevorzugter Wohnort“ (Martin Brümmer) gerade für Familien mit Kindern repräsentiert werden. „Dazu müssen wir unsere Trümpfe, die besonders seit der Corona-Zeit allen offenkundig geworden sind, ausspielen, aber auch fortentwickeln“, bekräftigte Petra Rutz.

„Das Herz der Freien Wähler schlägt dabei ausschließlich für den Neckar-Odenwald-Kreis, wohingegen politische Parteien stark von urbanen bis großstädtischen Sichtweisen geprägt sind“ betonte Eric Bachmann. Engagiert, bürgernah und mit Herzblut habe man auch die bisherige Amtsführung des Landrats wahrgenommen. Die Fraktionsmitglieder können sich deshalb gut vorstellen, weiterhin gemeinsam mit Dr. Brötel an den Handlungsfeldern Bildung, Gesundheit und Mobilität zu arbeiten und ihn dabei gewohnt kritisch-konstruktiv zu begleiten. (MD)



 


Kommentar schreiben

Mit dem Nutzen des Kommentarbereiches erklären Sie sich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.


Kommentar



Keine Events eingetragen