5 Dutzend Jahre Kommunalpolitik für die Bürger sind Anlass zum Feiern!

Das sagten sich die Verantwortlichen des Kreisverbands und luden dazu nach Mosbach ins Fideljo. In der Kreisstadt nahm damals, im April 1957, auch alles seinen Anfang. Dr. Erich Weiler (Mosbach), Wilhelm Weißbrod (Neckarelz)und Karl Friedrich Ludwig (Dallau) nahmen das Heft in die Hand und waren die Gründerväter der Freien Wähler im Kreis Mosbach; im Zuge der Kommunalreform vereinigten sich die beiden Kreisverbände Buchen und Mosbach zum Kreisverband Neckar-Odenwald. 

Viele waren gekommen, um gemeinsam zu feiern: Vertreter der Ortsvereine und Mandatsträger aus dem gesamten Landkreis, Landrat Dr. Achim Brötel, Mosbachs Bürgermeister Michael Keilbach, die Bürgermeister Thomas Ludwig (Seckach), Volker Rohm (Hardheim), Hans-Peter von Thenen (Ravenstein), Martin Diblik (Billigheim) und Bernhard Knörzer (Neunkirchen) sowie Kreisräte aus allen Fraktionen und auch die Landesspitze der Freien Wähler Baden-Württemberg mit Vorsitzenden Wolfgang Faißt (Renningen) und Vorstandsmitglied Monika Springer (Weinheim) gaben sich die Ehre. Auch Ehrenvorsitzender Fritz Müßig (Haßmersheim) und Ehrenmitglied Wolfgang Köpfle (Osterburken) sowie einige der seitherigen Kreisvorsitzenden waren unter den Gästen.

Kreisvorsitzender Bruno Herberich freute sich über diesen Zuspruch und blickte in seiner Grußrede auf die Geschichte zurück, aber insbesondere auch auf die Gegenwart und die Zukunft. Für das wertvolle gesellschaftliche Engagement bedankte er sich bei allen, die beigetragen haben und auch in Zukunft dafür sorgen werden, dass eine bürgerfreundliche und sachorientierte Arbeit auf allen kommunalen Ebenen stattfinden kann. Der Markenkern der Freien Wähler ist und bleibt kommunal, sachbezogen, unabhängig und bürgernah, so seine klare Botschaft in der Politklandschaft.

Lobende und lebendig Grußworte sprachen Landrat Dr. Brötel (… die Freien Wähler werden in unserer Heimat gebraucht…), Landesvorsitzender Faißt (… die Freien Wähler waren damals und sind heute die richtige Antwort auf die Parteien…) und Bürgermeister Kailbach.

Außergewöhnlich interessant und unterhaltsam präsentierten sich in zwei von Dr. Alexander Dambach professionell moderierten Diskussionsrunden Freie Wähler der „ersten“ Stunden und aktuelle sowie junge Aktive.
Aus den 70er bis 90er Jahren plauderten Fritz Müßig, Wolfgang Köpfle und Johann Ziegltrum (Walldürn) und ließen so die jüngere Geschichte der Freien Wähler lebendig werden. Mit einem Augenzwinkern verreiten sie dabei sogar manches „Erfolgs-Geheimnis“ ihres kommunalpolitischen Schaffens.
Was die Freien Wähler aktuell antreibt und wie sie zu den Freien Wählern gekommen sind, verrieten in der zweiten Talk-Runde der derzeitige Fraktionsvorsitzende im Kreistag, Uwe Stadler (Aglasterhausen), sowie von der jungen Generation die stellv. Kreisvorsitzende und Gemeinderätin Saskia Dargatz (Höpfingen), Gemeinderätin und Bürgermeisterstellvertreterin Luise Eyermann sowie Kreisvorstandsmitglied und stv. Stadtverbandsvorsitzender Chrsitian Ferenc (Buchen). Einfach erfrischend, diese Runde! Und die Quintessenz an die Menschen in den Gemeinden, insbesondere die jüngeren lautete eindeutig, Einmischen, Mitmachen, Gestalten, sich was trauen! 

Für die musikalische Umrahmung der Feier sorgte Jörg Dargatz, der mit Gitarre und Gesang professionell und modern zur guten Stimmung beitrug. Das Fideljo-Team hatte ein leckeres Buffet angerichtet, so dass die Feier-Gesellschaft nicht nur gesellschaftlich-politisch sondern auch lukullisch auf ihre Kosten kam und bis zur späten Stunde aushielt.

Ein gelungener Abend, so das allseitige Resümee.


Druckansicht dieses Artikels Druckansicht dieses Artikels